• HNO
  • Spezielle HNO-Chirurgie
  • Plastische Operationen
Dr. med. Rolf H. Bettinger
Hessenring 89
61348 Bad Homburg v.d. Höhe
Telefon (0 61 72) 9 21 02 82

News

Neue Standards zur Präventionsmedizin auf Welt-Lungenkongress: HNO-Arzt Dr. Bettinger informiert

Ständiger Husten, Heiserkeit und Schmerzen im Hals oder im Brustkorb: Die meisten Menschen denken bei solchen Symptomen zunächst an eine hartnäckige oder immer wiederkehrende Erkältung. Lassen die Beschwerden über längere Zeit nicht nach, ist ein Arztbesuch ratsam. In der HNO-Praxis von Dr. Bettinger in Bad Homburg klagen Patientinnen und Patienten häufig über chronischen Husten. In den meisten Fällen ist die Ursache vergleichsweise harmlos, aber auch eine ernste Erkrankung wie Lungenkrebs kann nicht ausgeschlossen werden. Auf dem World Congress on Lung Cancer wurde nun über die Wichtigkeit des Lungenkrebs-Screenings zur Früherkennung berichtet.

Im Rahmen einer Diagnosestellung bei anhaltendem Husten oder Heiserkeit untersuchen wir in unserer HNO-Praxis in Bad Homburg zunächst den Kehlkopf (insbesondere bei einer Raucheranamnese) sowie die oberen Atemwege/Trachea und erstellen einen entsprechenden Befund. Auch die Frage nach immer wieder auftretendem Sodbrennen oder wiederholtem Aufstoßen (Reflux-Erkrankungen) geben Aufschluss über mögliche Ursachen. Dennoch gilt es, auch an mögliche Veränderungen der Lunge zu denken, vor allem im Rahmen der Präventionsmedizin/Früherkennung und Vorsorge.

Lungenkrebs-Screening mit Low-Dose-CT: geringe Strahlung, große Chancen

Beim Verdacht auf eine Lungenerkrankung lohnt sich eine nähere Röntgen-Untersuchung. Allerdings zeigt sich hier trotz relativ hoher Strahlenbelastung nur ein eindimensionales Bild, das möglicherweise nicht aussagekräftig genug ist. Umso wichtiger sind langjährige Studien mit vergleichbaren Methoden, die Ergebnisse für die tägliche Arbeit in der Praxis liefern. Auf dem World Congress on Lung Cancer in Toronto wurde insbesondere das Lungenkrebs-Screening mittels CT hervorgehoben.

Grundsätzlich bietet eine Computertomographie detailliertere Einblicke in die Lunge als das Röntgen. In der Regel ist aber auch die Strahlenbelastung höher. Dank der Low-Dose-CT-Untersuchung der Lunge kann die Strahlung jedoch verringert werden – bei gleichbleibend aussagekräftigem Ergebnis. Dies erlaubt auch häufigere Untersuchungen bei Risikopatienten wie zum Beispiel Rauchern.

Neueste klinische Studien über einen Zeitraum von zehn Jahren hinweg zeigen, dass durch Lungenkrebs-Screening mit einem CT der Lunge die Todesfälle bei Männern um 26 Prozent und bei Frauen um über 50 Prozent reduziert werden können. Beeindruckende Zahlen, welche die Relevanz solcher fortschrittlichen Untersuchungen zeigen.

Auch Therapiemaßnahmen werden sich ändern

Diese bahnbrechenden Ergebnisse unterstreichen erneut die Bedeutung der Präventionsmedizin und Vorsorgemaßnahmen hinsichtlich Krebserkrankungen. Auch die Therapiekonzepte – sowohl bei einem kleinzelligen als auch bei einem nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom – werden sich entscheidend ändern. Insbesondere, weil durch eine Immuntherapie mit PD-L1 Hemmer (Atezolizumab) in Kombination mit einer Chemotherapie gegenüber einer alleinigen Chemotherapie die Überlebensrate steigt. Das lässt Patienten hoffen.

Beratung zu Lungenkrebs-Prävention in Ihrer HNO-Praxis in Bad Homburg

Haben Sie Husten-Beschwerden, die nicht abklingen wollen, Schmerzen im Hals- oder Lungenbereich? Wir raten dazu, mögliche Ursachen rechtzeitig abklären zu lassen und so früh wie möglich notwendige Therapiemaßnahmen einzuleiten. Vereinbaren Sie einfach einen Termin zum Vorgespräch sowie zur Untersuchung in unserer HNO-Praxis in Bad Homburg. Dr. Bettinger berät Sie gern und nimmt sich Zeit für Sie. Sie erreichen uns unter (0 61 72) 9 21 02 82.