• HNO
  • Spezielle HNO-Chirurgie
  • Plastische Operationen
Dr. med. Rolf H. Bettinger
Hessenring 89
61348 Bad Homburg v.d. Höhe
Telefon (0 61 72) 9 21 02 82

News

Allergien und allergisches Asthma mit der spezifischen Immuntherapie behandeln

Allergien sind bei Menschen aller Altersklassen weit verbreitet. Etwa 30 Prozent der erwachsenen Deutschen sind Allergiker und 16 Prozent aller Kinder haben mindestens eine Allergie. Die Tendenz ist steigend.

Bei einer Allergie handelt es sich um eine Überreaktion des Immunsystems gegen eine eigentlich harmlose Substanz. Ob Hausstaubmilben oder Pollen – die Symptome einer Allergie sind zwar unangenehm, werden von Betroffenen aber häufig bagatellisiert. HNO-Arzt Dr. Bettinger aus Bad Homburg weiß, auch eine „einfache“ Allergie kann weitreichende Folgen haben. Vor allem dann, wenn die allergische Erkrankung der Nase und der Nasennebenhöhlen im Kindesalter auftritt. Es wurde klinisch bestätigt, dass eine allergische Rhinitis auch noch nach Jahrzehnten zu einem verstärkten Asthma führen kann.

Frühe Diagnostik und Therapie schützt vor "Etagenwechsel"

Wird die Allergie der oberen Atemwege nicht oder nicht richtig behandelt, kann sie auch die unteren Atemwege befallen. Man spricht hier auch von einem „Etagenwechsel“. Da die Schleimhäute der Bronchien ähnlich aufgebaut sind wie die in der Nase, können sie auch in ähnlicher Art und Weise auf Allergene reagieren. Bei einer Allergie oder allergischem Asthma kommt es dann zu einer übermäßigen Bildung von Immunglobulin (IgE-Antikörpern). Typische Symptome des Asthmas können ein Engegefühl in der Brust, Husten und Atemnot sein. Warum Allergien und somit auch allergisches Asthma beim Menschen ausgelöst werden, ist noch immer nicht ganz klar. Es gibt jedoch verschiedene Faktoren, welche die Entwicklung einer Allergie begünstigen.

Welche Behandlungsmöglichkeit gibt es?

Die spezifische Immuntherapie (SIT), auch als Hyposensibilisierung bekannt, ist eine Behandlungsform, die direkt am ursächlichen Krankheitsprozess der Allergie wirkt, also eine kausal immunmodulierende Methode ist. Der wiederholte und vor allem kontrollierte Kontakt mit den allergieauslösenden Substanzen soll so zu einer allmählichen Unempfindlichkeit bzw. der Verminderung von Neusensibilisierungen führen. Das Risiko einer Asthmaerkrankung kann so reduziert werden. Bereits bei Kindern ab fünf Jahren kann die Allergiebehandlung durchgeführt werden.

Vor einer SIT steht immer eine eingehende Diagnostik und individuelle Beratung des Patienten, auch in unserer HNO-Praxis in Bad Homburg. Eine Indikation besteht, wenn:

  • ein sicherer Nachweis einer IgE-vermittelten Sensibilisierung und ein sicherer Zusammenhang mit der klinischen Symptomatik besteht (also das auslösende Allergen konkret ermittelt wurde),
  • die Vermeidung des Allergenkontaktes nicht möglich ist,
  • bei einem Asthma bronchiale kontrolliert vorgegangen wird und der FEV1-Wert größer ist als 80 Prozent (d. h. das Volumen, das ausgeatmet werden kann nach maximalem Luftholen innerhalb einer Zeiteinheit),
  • standardisierte, qualitativ hochwertige Allergenextrakte vorliegen,
  • der Nachweis der Wirksamkeit für die jeweilige Indikation und Altersgruppe vorliegt.

Ob bei Ihnen eine Hyposensibilisierung infrage kommt, kann nach einer eingehenden Untersuchung durch Dr. med. Bettinger entschieden werden.

Allergien mit der Immuntherapie behandeln lassen

Zum Konzept der HNO-Praxis Dr. Bettinger in Bad Homburg gehört es, Patienten ausführlich zu Krankheitsursachen und verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten zu informieren. Besonders das Thema Allergien und Asthma beschäftigt viele unserer Patienten. Aus diesem Grund hat Dr. Bettinger jüngst am Symposium der Deutschen Akademie für HNO, Kopf- und Hals-Chirurgie teilgenommen, bei dem über den Zusammenhang von Allergien und Asthma hingewiesen wurde.

Leiden Sie oder Ihr Kind unter Allergien? Bei einem ausführlichen Beratungsgespräch informiert Dr. Bettinger Patienten aus Bad Homburg sowie der Region Friedrichsdorf und Oberursel zu Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten. Zu den Leistungen der HNO-Praxis gehören die spezifische Immuntherapie sowie ein Immuno-Update. Mehr Informationen oder einen Termin erhalten Sie unter der Telefonnummer (0 61 72) 9 21 02 82.